urquiza.com | Con el Tango - Der Dokumentarfilm
Chiche Nunez, Ester Duarte und das Leben mit dem Tango im ihren Salón Urquiza in Berlin. Ein Doku-Film von Judith Albrecht
Tango, Berlin, Urquiza, Kurse, Workshops, Milonga, Chiche Nunez, Pfefferberg, Tango Argentino, Tango Berlin, Tanzen
24773
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-24773,sek-hide-rc-badge,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
 

Con el Tango – Der Film

Die Realität des Tangos als Rahmen des Lebens

see title

CON EL TANGO – EIN FILM VON JUDITH ALBRECHT UND URQUIZA TANGO PRODUCTIONS.

Demnächst!

Der Film „Con El Tango“ erzählt die Geschichte des Paares Chiche Núñez und Ester Duarte und deren Salon Urquiza in Berlin

 

Was passiert mit dem Selbstgefühl und dem Tanz, wenn man seine Heimat verlassen hat? Das ist die Frage, die beide beschäftigt, als sie sich auf der Suche nach einer persönlichen Heimat befinden.

 

Chiche und Ester eröffnen den Salon Urquiza in Berlin, wo sie ein Zuhause bauen und den Urquiza-Stil schaffen wollen. Gleichzeitig bewähren sich beide als Tänzer auf internationalen Bühnen, sie unterrichten, organisieren Milongas, werden Eltern, schließen den Salon, verlieren und finden sich wieder.

 

Der Film begleitet das Tanz- und Liebespaar durch seines Lebens mit dem Tango. Nach fast 15 Jähren Aufnahmen, Feinarbeit und sehr viel Reisen sind wir unendlich stolz diesen Film euch vorstellen zu können.

Con El Tango Poster mit Laurels - Dokumentar Film uber Urquiza Tango Argentino mit Chiche Nunez, Ester Duarte y Jose Brahemcha

Was bisher geschah – Preise, Film Festivals und die Entstehung des Filmes „Con El Tango“ aktuelle Nachrichten

 

Unser Film wurde im April 2020 fertiggestellt. Geplant war eine glamouröse Premiere für Pfingsten 2020, welche auf Grund der weltweiten Situation nicht stattfinden konnte. Wir haben uns nicht runterkriegen lassen: wir haben den Weg der internationalen Festivals geschlagen. Die Hoffnung auf eine baldige Premiere-Möglichkeit bleibt, sobald die Umstände es erlauben.

Auftakt war in Dänemark: der Film wurde als Hauptevent im Rahmen des Jewish Culture Festival im Zentrum von Kopenhagen vorgestellt. Nach der Vorstellung wurden die Hauptakteure Ester Duarte und Chiche Nunez interviewt und haben Publikumsfragen beantworten, bevor alle zu einer familiären Milonga eingeladen wurden.

So ging die Reise des Films doch weiter: im März 2021 erhielten wir unsere erste Aufzeichnung als bester Dokumentar Film bei dem South Film and Arts Academy Festival from Chile. Im Juni kam dazu eine ehrenhafte Nennung bei den 2021 ARFF Paris // International Awards in der Kategorie bester Dokumentar Film. Und als Letztes im Juli 2021 erreichte uns die großartige Nachricht aus dem renommierten Indipendent-Film-Festival Marina del Rey Film Festival® in Los Angeles, Kalifornien, dass unser Dokumentarfilm als bester Dokumentar Film in fremder Sprache ausgezeichnet wurde. Was für eine Freude, die Lorbeeren über Instagram und Facebook mit euch teilen zu können!

Nach circa 10 Jahre Drehe Arbeiten, 3 Jahre Postproduktion und anderthalb Jahre eingeschränkter Möglichkeiten für die Verbreitung von unabhängigen Filmen, blicken wir sehr dankbar und zuversichtlich in die Zukunft und erfüllt in die Vergangenheit. In dieser letzten Zeit war oft nur der starke Wille weiter vorwärts zu gehen die einzige Motivation. Und jetzt können wir einen ehrlichen Film präsentieren, eine (hoffentlich!) kunstvolle Aussage über den Tango, ausgedrückt durch und bereichert von der 7. Kunst.

Hinter den Kulissen wird weiter gearbeitet, um eine Deutsche, ja Berliner Premiere in einem „richtigen“ Kino organisieren zu können. Wir werden gerne euch weiter auf dem Laufenden halten. Ihr könnt unseren Newsletter abonnieren und uns auf unserer Urquiza-Facebook-Seite und unserem Instagram-Konto folgen.